N

icht immer ist es eindeutig was ein Mensch sagt und so kommt es immer wieder zu Mißverständnissen zwischen Menschen. Zu erwarten, daß die Verständigung zwischen einem Tier und einem Menschen dann eindeutig ist ist wohl etwas zu einfältig. So gibt es immer wieder Mißverständnis zwischen Tigern und Menschen. Eine Geste die aus der Sicht eines Menschen Bewunderung darstellt, kann für den Tiger ein Zeichen für Bedrohung sein.

Gleich mit so einem Beispiel möchte ich beginnen. Stellen Sie sich folgende Situation vor:

Eine runde von fünf Menschen sitzen am Tisch und reden miteinander. Jetzt kommt eine Katze (Hauskatze !!) herein und vier der fünf Menschen drehen sich zu ihr um und bewundern ihr (das der Katze) schönes Fell. Einer jedoch hat Angst vor Katzen und dreht sich nicht um, weil er die Katze nicht aus sich aufmerksam machen will. Nur Verwunderung aller anwesenden geht die Katze genau zu demjenigen, der die Katze ignoriert hat. Warum??

Dies ist ein Klassiker für Mißverständnisse. Das Anstarren empfindet die Katze als Bedrohung. Jedoch wird die Bedrohung als nicht sehr stark empfunden und wenn man mit einer Katze vertraut ist, dann wird die Katze (der Tiger) schnell merken wie sie es meinen - freundlich. Zurück zur obigen Situation. Nur derjenige der die Katze nicht anstarrt, bedroht die Katze nicht. Zumeist gibt es also einfach Erklärungen für ein, aus Menschensicht, merkwürdiges Verhalten. Früher wurde dieses Verhalten verwendet, um zu bekräftigen wie bösartig der Charakter von Katzen ist. Sie quälen Menschen die Angst vor ihnen haben - SCHWACHSINN!!

Mehrere Situation sind etwas merkwürdig für uns Menschen. Jeder kann sich vorstellen, daß ein Tiger hin und wieder mal vergisst, wie stark er ist und ihnen wieder einmal einen blauen Fleck oder eine Beule verpaßt (wenn Sie auf mehr nicht vorbereitet sind, sollten Sie alles noch mal überdenken). Hätte der Tiger es erst gemeint, dann wäre man nicht so davon gekommen - dessen können Sie sich sicher sein. Beim Spielen kann so etwas vorkommen und ist vom Tiger so bestimmt nicht gemeint gewesen, wenn er ihnen sonst immer zu verstehen gibt, wie gern er Sie hat. Um dem Tiger jetzt zu erklären, daß er beim nächsten Mal einfach mehr aufpassen soll, müssen Sie quasi eine Standpauke halten. Teilweise passiert dann wieder etwas, was der Mensch falsch interpretiert. Der Tiger dreht sich einfach um als würde ihn nicht interessieren was Sie sagen. Nichts ist so verkehrter als diese Annahme. Ihrer großen Katze ist bewußt, daß Ihnen die letzte Aktion offensichtlich nicht gefallen hat. Man sollte es nicht glauben, die Standpacke verursacht Streß beim Tiger und um diesen abzubauen dreht er sich weg, um ihr "schimpfendes" Gesicht nicht mehr zu sehen. Dann ist wieder alles gut und wenn er (der Tiger) Sie akzeptiert hat und Sie auch lieb hat, dann wird er alles tun, damit er Ihnen nicht noch einmal schmerzen zufügt (jedenfalls nicht mehr in einer ähnlichen Situation). Das so ein Lernprozeß nicht unbedingt schöner ist als ein ausgiebiger Urlaub ist glaube ich klar, aber am Ende haben die einen Tiger der Sie mag und Ihnen auch nichts tun wird. Personen die kein Verständnis oder ein Gefühl für diese Großkatze hat und nicht nachvollziehen kann warum man sich ein Tier überhaupt halten möchte, der wird sowieso nie in ähnliche Situationen kommen. Die Haltung von Tigern durch Privatpersonen ist ein Kapitel für sich und sollte auch nicht pauschal abgeurteilt werden. Falls Sie Interesse für solche Themen haben, dann sollten Sie in der Kategorie "Politik und Schutz" auf der Hauptseite nachlesen. Dort versuche ich jedem klar zu machen was so etwas bedeutet und auf was man sich einlassen muß (unausgegorene Ideen werden ihr gleich auf die Realität eingestimmt).

Diese Seite ist nicht dafür gedacht alles aufzuzählen, was bei der Kommunikation mit einem Tiger schief gehen kann. Es wäre eindeutig mehr WebSpace nötig als ich oder jeder andere Mensch besorgen könnte. Jeder der eine konkrete Frage hat, den möchte ich bitten mir eine Email zu schreiben. Sollten Frage jedoch häufiger auftreten, dann werde ich meine Antwort in eine separate Bibliothek einbauen. Diese Bibliothek finden Sie gleich hier. Ich hoffe, daß ich Ihnen schnell und akkurat helfen kann.

Sollten Sie zu diesem Thema noch mehr wissen wollen oder Sie eine andere Frage an mich haben, dann zögern Sie nicht mir eine EMail zu schreiben:

© 2001 by Marc "Shir Khan" Meiner